Textanker und ihre Geheimnisse

Ich habe in diesem Beitrag ein Script veröffentlicht, das es erlaubt, alle Textanker in einem Dokument zu inspizieren und ggf. zu löschen.Fast allle Kommentare zeugen davon, dass Adobes Vorstellung von "Textanker" ein mehr oder weniger unverstandenes Konzept ist. Vielleicht auch, dass mein Gebrauch des Wortes unpräzise ist. So oder so ist eine kleine Klärung angemessen.

Ich habe in diesem Beitrag ein Script veröffentlicht, das es erlaubt, alle Textanker in einem Dokument zu inspizieren und ggf. zu löschen.

Fast allle Kommentare zeugen davon, dass Adobes Vorstellung von "Textanker" ein mehr oder weniger unverstandenes Konzept ist. Vielleicht auch, dass mein Gebrauch des Wortes unpräzise ist. So oder so ist eine kleine Klärung angemessen.

Querverweise und Hyperlinks

Zuerst: technisch gesehen sind Hyperlinks und Querverweise intern quasi dasselbe. Beide haben eine Quelle, beide haben ein Ziel; die Quelle ist bei Querverweisen immer ein Text, bei Hyperlinks kann es sowohl ein Text als auch ein Rahmen sein.

Wenn ich einen Querverweis einrichten will, muss Text markiert sein. Damit ist die Quelle des Querverweises eindeutig angegeben. Im Dialog "Neuer Querverweis" habe ich nun zwei Auswahlmöglichkeiten für das Ziel, "Textanker" oder "Absatz":

Falls ich "Absatz" wähle, bekomme ich in einer etwas mickrig ausgefallenen Übersicht alle Absätze aller offenen Dokumente zur freien Auswahl angeboten. Hier muss nichts vorbereitet werden.

Falls ich jedoch "Textanker" wähle, kann ich erst mal nichts ausrichten. Die Liste der Textanker ist vorerst leer.

Was soll das? Textanker müssen in einem extra manuellen Schritt angelegt werden, bevor sie in einem Hyperlink oder Querverweis verwendet werden können. Ein Textanker ist ein eigenes Objekt, das lediglich auf eine Texteinfügeposition verweist. Somit kann man auf eine Stelle in der Mitte eines längeren Absatzes verweisen oder auch den frei formulierbare Namen des Textankers als Querverweis-Text verwenden, statt den gesamten, langen Absatz.

Das oben genannte Script verwaltet nicht die Querverweise oder Hyperlinks selbst, sondern die manuell eingerichteten Ziele, die per Hyperlink oder Querverweis angesprungen werden können.

Antworten

peider sagt: "Habe bloss gestaunt, dass nur die Textanker aus Hyperlinks gelistet werden."

Das ist kein sinnvoller Satz. Ein Textanker weiß nicht, ob er das Ziel von Hyperlink oder Querverweis ist. Es werden alle Textanker gelistet. Es werden nicht die Absätze gelistet, die als Ziel eines Querverweises herhalten.

Uwe fragt: "Kann man auch noch die Ziele der Textanker anzeigen lassen?"

Ein Textanker ist ein Ziel und hat keins. Aber Uwe formuliert selbst sofort um: "Wäre schön, wenn man sähe, in welchem Dokument das Ziel des Hyperlinks sitzt."

Das obige Script funktioniert tatsächich nur mit dem einen offenen Dokument. Ich habe heute eine neue, alternative Version "show_all_textanchors_in_book.jsx" geschrieben, die voraussetzt, dass ein Buch geöffnet ist und alle Textanker in allen Dokumenten des Buches anzeigt.

Quarz fragt: "Warum kann ich keine Leerzeilen einfügen?"

Die Frage verstehe ich erlich gesagt nicht. Wo sollte man warum Leerzeilen einfügen?

Und "Querverweise wären auch toll."

Das verstehe ich nach der Recherche zu diesem Beitrag so, dass auch eine Liste der Absätze, die als Ziel eines Querverweises herhalten müssen, nett wäre. Der Löschen-Knopf wäre dann natürlich komplett sinnlos.

Eine Übersicht aller Querverweis-Ziele ist eine ganz neue Programmierung und bevor ich mich daran versuche, würde ich gern wissen, was das alles können soll? Was genau erwartet man von einer Querverweisübersicht? Einfach nur "Springe zu Quelle" und "Springe zu Ziel"? Oder noch mehr?

Kommentare

"Was genau erwartet man von einer Querverweisübersicht?"

Wir missbrauchen die Querverweise ("als Textvariable") in Text-Seitenverweisen (also z. Bsp. "siehe Seite...") um sicherzustellen, dass die Seitenzahl im Text sich ändert, sofern (im/in Dokument/en [also auch dokumentübergreifend]) Seiten eingefügt oder gelöscht werden (auch dokumentübergreifend). Also unabhängig von (funktionierenden ["Klick"-]) Verlinkung(en)/Hyperlinks. Leider gibt die Übersicht der Palette "Hyperlinks"/"Querverweise" null Überblick. Ich kann zwar zur Quelle oder zum Ziel navigieren, sehe aber null Infos zum Verweis, also bspw. einen Namen des Verweises (nur eine "#") - warum kann ich dem Verweis keinen Namen vergeben, den ich dann in der Übersicht sehen kann und auf welcher Seite er sich befindet und wohin er verweist (Name des Ziel-Textankers/Hyperlink-Ziels [in welchem Dokument / auf welcher Seite]). Für uns wäre es super, wenn der Anker auch eine Seite sein könnte (wie bei Hyperlinks). Dann könnten wir den Verweis auf eine Seite legen und müssten nicht erst umständlich Text-Anker setzen. In jedem Fall wäre eine informative Übersicht als Überblick für uns sehr hilfreich, da wir mit recht vielen Seitenverweisen (bei über 700 Seiten) arbeiten und dann mit einem Blick sehen könnten, wo sich Verweise befinden, wie sie heißen und wohin sie zeigen (mit Ziel-Anker-Namen und Dokument- und Seiten-Angabe). Am besten gleich mit einem genauso übersichtlichen Überblick über vorhandene (Text-) Anker und von welchen Verweisen diese genutzt werden ([mit Verweis-Name] und wo diese sind, mit Dokument- und Seiten-Angabe). Das Ganze dokument- und/oder auch buchbezogen. Beide Möglichkeiten "optional" wären natürlich super. (Das Script "show_all_textanchors_in_book" zeigt keine korrekte Seiten an. Kann das daran liegen, das in unseren Dokumenten "Automatische Seitennummerierung" aktiviert ist? Das Buch zeigt die Paginierung korrrekt an.)

Textanker

peider sagt: "Habe bloss gestaunt, dass nur die Textanker aus Hyperlinks gelistet werden."
Das ist kein sinnvoller Satz. Ein Textanker weiß nicht, ob er das Ziel von Hyperlink oder Querverweis ist. Es werden alle Textanker gelistet. Es werden nicht die Absätze gelistet, die als Ziel eines Querverweises herhalten.

Na ja, verstehe, habe meinen Wunsch zu wenig präzise formuliert: «.... nur aus Hyperlinks» meinte eben, keine Textanker aus Querverweisen. Das wäre toll –> der Übersicht wegen. Ich hätte gerne - offensichtlich auch wie andere Leser - mehrere Sortiermöglichkeiten, plus die Liste von Quelle und Ziel als Seitenangabe statt diese mittels Pfeiltasten im Bedienfeld anspringen zu müssen.

Querverweise

"Was genau erwartet man von einer Querverweisübersicht?" - Was das Arbeiten mit vielen Querverweisen unübersichtlich macht, sind InDesigns mangelnde Sortiermöglichkeiten. Im Fenster "Querverweis bearbeiten" werden die Querverweise nur nach Reihenfolge des Entstehens angezeigt, und es ist nicht möglich, sie z.B. nach Absatznummern oder Seitenzahlen zu sortieren. Und das erwarte jedenfalls ich von einer Querverweisübersicht. Vielleicht in CS6?
Danke für die lehrreiche Webseite und die hilfreichen Skripte,
Karla

Leerzeilen

Hi Gerald,

Bezieht sich Quarz's Frage denn nicht hier auf die Kommentarfunktion? So hab ich's verstanden ;) Hier, nach der Anrede habe ich auch eine Leerzeile eingefügt, erscheint beim Publizieren dann aber nicht ...

Gruß,
Sacha