CS3

Farbänderung durch Kopieren

Aus der Reihe "Was mit Farbmanagement alles schief gehen kann": es kann Ihnen passieren, dass Sie ein Bild duplizieren, und die Kopie hat eine andere Farbigkeit als das Original. "Unmöglich", war meine erste Reaktion. "Sehr leicht möglich" stellt sich heraus.

Die rechte Hälfte dieses Tigers ist einfach kopiert und passgenau über das Original gelegt. Das Gehemnis hinter diesem Phänomen liegt in den CMYK-Richtlinien:

Hier können Sie festlegen, ob von einem neuen Bild das Profil honoriert wird oder nicht. Bei der Einstellung "Werte beibehalten" wird das Profil ignoriert und dem Bild wird das Dokument-CMYK zugewiesen.

Jetzt das fiese Detail: wenn das Dokument auf einem Rechner erstellt wird, dessen Farbeinstellungen die Profile honorieren, dann behält das Bild sein eigentliches Profil. Wird das Dokument dann auf einem Rechner bearbeitet, dessen Farbeinstellungen auf "Werte beibehalten" konfiguriert sind, dann greift diese Voreinstellung auch, wenn das Bild lediglich dupliziert (statt neu importiert (da wäre das Verhalten zu erwarten)) wird.

Textverkettungen einrichten

Von einer alten Freundin erreicht mich diese Anfrage: Habe ich die Möglichkeit, eine Datei zu erstellen, z. B. 25 Seiten, mit Textrahmen und der Definition, dass alle Textrahmen miteinander verkettet sein sollen, ohne dass ich dies aber jedem Rahmen einzeln zuweisen muß?
Und zwar sowohl mit der Möglichkeit, das in einer neuen Datei zu machen, oder aber auch in einer bereits bestehenden Datei, wo die Tetrahmen schon Text beinhalten!?

Abstände bei Konturenführung

Bei diagonalen Konturenführungen und Formtext scheint der Text oben einen größeren Abstand vom Rand zu haben als unten. Wie kommt das? Was soll das? und Was kann ich dabei machen?

Objektstile und Transparenz

Wenn Sie nicht aufpassen, kann ein unscheinbarer Objektstil in CS3 jegliche Transparenzeinstellungen zunichte machen, die das Objekt bereits hat.

Fehler bei Kontur nach innen

Wenn auf einem dunklen Bild eine helle Kontur mit der Ausrichtung nach innen liegt, kann es passieren, dass das Bild unter der Kontur hervorlugt. Das Problem besteht anscheinend in CS3 weiterhin, aber evtl. gibt es eine relativ einfache Lösung.

Kontaktabzug der Bridge ohne Abstände

Im Menü "Werkzeuge" der Bridge finden Sie unter "InDesign" den ohne Zweifel praktischen "Kontaktabzug", der die in der Bridge ausgewählten Bilder in einer Übersicht in InDesign platziert. Das dahinterliegende Skript wurde für CS3 stark erweitert, vor allem was die Beschriftung angeht, und stark verschlechtert, was die Positionierung angeht.

Wie heißt das Bild?

Wenn ich ein Bild im Layout markiere, wird der Name in der Verknüpfen-Palette hervorgehoben. Aber kann ich auch rausfinden, wie das Bild heißt, das ich gerade geladen, aber noch nicht platziert habe?

Bilder

Was bleibt ausgewählt bei "Duplizieren und Versetzt Einfügen"?

Angenommen, ich habe ein Quadrat, von dem ich mit Duplizieren-Versetzt-Einfügen drei Kopien in 30mm/0mm Abstand erstelle. In CS2 ist danach das Quadrat ganz rechts ausgewählt. Falls ich also beschließe, doch noch drei hinzuzufügen, ist gleich das richtige ausgewählt. In CS3 bleibt das Original ausgewählt.

Adobes Beispiel-Skripte auf Deutsch

InDesign liegen von jeher gute Beispiel-Skripe bei. CS3 hat sie sogar fertig installiert in /Programmordner/Scripts/Scripts Panel/Samples/. Aber: alle sind nicht übersetzt worden. Stück für Stück werde ich auf indesign-faq.de übersetzte Versionen zumindest der AppleScripts und JavaScripte zur Verfügung stellen.

Bilder

Gleiche Konturstärke auswählen

Edit: dieses Script ist veraltet. Schauen Sie sich stattdessen besser dieses an.

Ole Kvern hat ein Script veröffentlicht, das alle Objekte auf der Seite markiert, die die gleiche Konturstärke wie das markierte haben.

Das Script ist eine Variation des "Label graphic" Beispiel-Scripts, ist aber einfacher strukturiert (für die Scripter unter uns). Zwei Probleme gibt es: das Script muss einmal aufgerufen werden, damit der Menübefehl zur Verfügung steht und es steckt eine Zeile drin, die nur auf einem englischen InDesign funktioniert.

Also habe ich die entsprechenden Zeilen geändert und eine Variation gebaut, die im deutschen InDesign läuft, sowie eine, die auch beim Start automatisch gestartet werden kann.

Für das Script "Gleiche Konturstärke Menü startup.jsx" gehen Sie folgendermaßen vor:

Layout

Scripte, mit denen die Seite aufgeräumt werden kann

Eigene Druckmarken bei der Ausgabe

InDesign ist seit der ersten Version in der Lage, eigene Druckmarken und Farbbalken zu definieren. Aber es gab nie eine öffentlich zugängliche Dokumentation, bis Ole Kvern in seinem "Real World InDesign CS2" den Schleier lüftete.

CS3-Änderungen bei der Skalierung

InDesign 1.0 hatte ein (aus Entwicklersicht) logisches und sauberes Skalierungskonzept, das allerdings (vor allem für Anwender, die frisch von XPress kamen) quasi unbenutzbar schien. Seitdem sind die Entwickler auf der Suche nach einer Lösung, die für alle funktioniert, mit sehr gemischtem Erfolg. Für CS3 wurde die gesamte Transformationsgeschichte neu gehobelt, wobei eine Menge Späne gefallen sind. Ich will versuchen, die Späne hier zu sammeln

Textumbruch Voreinstellungen

Martin Fischer sprach mich an, dass es sinnvoll sein könnte, InDesigns Voreinstellungen zu diskutieren, die den Textumbruch steuern. Hier also unsere Empfehlungen, inklusive Erklärung. In den Screenshots sind Empfehlungen grün markiert. Entscheidungen, die zu kontrovers sind, als dass man eine Empfehlung aussprechen könnte, sind rot.

Undo unter CS3

Ab CS3 werden auch einige Befehle, die nur die Darstellung umstellen, mit in den Zustandsstapel für Apfel/STRG-Z aufgenommen. Was bedeutet das?

Oberfläche

grep

Die Suche per grep ist sicherlich eine der einschneidensten Neuerungen in InDesign CS3 und wird viel in Foren diskutiert. Die Technik ist nicht neu und Google liefert über 15 Millionen Fundstellen für den Suchbegriff "grep". Aber wie lerne ich am besten, wie ich damit in InDesign umgehe?

Arbeiten ohne Farbmanagement

Ich habe gerade wieder die Frage auf den Tisch bekommen: "Farbmanagement verwirrt mich nur, ich kann aber mit CMYK-Werten umgehen (so wie früher), was soll ich denn nun einstellen?"

Das gleich vorweg: ich habe großes Verständnis für diese Frage. Es ist eine seltsame Welt, in der irgendwie jeder von jedem eine Expertise in jedem Fach in absurdem Ausmaß erwartet. Also will ich versuchen, einen Ansatz zu schildern, der einen vielleicht brauchbaren Kompromiss zwischen "Farbmanagement soweit einfach möglich" und "Ansonsten wie früher" darstellt.